Lade Veranstaltungen
So. 15.12.2019 17:00 Uhr
Kino

Premiere: Point of View – Tanzperformance

Choreograf: Leonardo Fonseca | Tänzer: Leonardo Fonseca, Beatriz Caravetto, Anna Maria Dann, Ivan Grozny | Einlass: 18.30 Uhr | Eintritt: 12 €/10 € ermäßigt

Musik :
Knut Müller – Juxtapose transition
Achtabahn – Little Boxes remix
David Sanya – pretty things
Amon Tobin – Isam Live
Malvina Reynolds – little boxes

Die Welt nimmt erst durch unseren Blick auf sie Gestalt an: Was aber passiert, wenn wir anfangen, über unseren kulturgeprägten Tellerrrand hinauszuschauen?
Die Vorstellung Point of View wird sich mit der Frage beschäftigen, wie unsere individuellen Erlebnisse und unsere kulturell geprägte Perspektive zur  Gestaltung unseres Weltbildes beiträgt. Auf metaphorischer wie körperlicher Ebene wird sie unsere Tendenz, unsere Umwelt und auch uns selbst wissend oder unwissend in kategorische Kisten zu verpacken, beleuchten, unser Denken darüber herausfordern und einen Blick in die Scheinwelten, die wir im Zeitalter von Social Media so gerne um uns bauen, werfen.
Aufbauend auf dem Thema “Box” wird der Frage nach unterschiedlichen materiellen Werten nachgegangen: Je nach Kontext können Kisten für die Überfüllung des Raumes, die körperliche und mentale Einengung und die Verschwendung von Ressourcen stehen, sie können aber auch für jemanden sein einziges Dach über dem Kopf und damit sein wertvollster Besitz sein.
Die Box repräsentiert auch Grenzen. Sie kann uns von unserer Umwelt abtrennen und diese in wohldefinierte Kategorien verpacken. Aber welche Konsequenzen bringt dieses kategorische Denken mit sich? Nehmen wir jemanden, der sich außerhalb unserer Box befindet, überhaupt wahr? Wie schaffen wir durch unsere Vorprägungen und unseren mentalen Kategorien eine eigene Version der Außenwelt? Können wir uns von diesen Einschränkungen befreien? Und welche Konsequenzen würde das haben? Dies alles sind Fragen und Gedankenexperimente, denen die Performance “Point of View” nachgehen wird.