Lade Veranstaltungen
So. 31.10.2021 20:00 Uhr
Cafe

MONOGLOT

Repetitive Patterns, pulsierender Rock Groove, Pop Mock-Ups und Improvisation sind die Hauptzutaten für Monoglots mittreißenden und einmaligen Genremix. Gelegentlich glänzen geheimnisvolle Melodien aus dem zugänglich gestalteten musikalischen Gewebe. Wenn Monoglot in eine Schublade geschoben werden müsste, dann stünde womöglich Avant-Garde-Rock oder Creative-Minimal-Jazz darauf.

Monoglot besteht aus den Saxophonisten Fabian Willmann und Sebastian von Keler, Kristinn Kristinsson an der Gitarre, Valentin Link am Bass und Michael Heidepriem am Schlagzeug. Die Musiker leben in Berlin, Basel und Reykjavik, haben seit 2014 drei Studioalben eingespielt und haben über 100 Konzerte im In- und Ausland gespielt. Das Album “Wrong Turns And Dead Ends” (2017) kürt The Math Rock Times zum “Post- Jazz/Prog Masterpiece” und das JazzThing Magazin beschreibt es als “frech, freigeistig und frisch”. „Make“ (2020) wurde als „

In 2021 beschäftigt sich die Band unter dem Schlagwort „Resonance“ mit allen Arten von Schwingungen, Schwebungen und sich wiederholenden Mustern. Diese übergeordnete Thematik beeinflusst dabei alle Aspekte der musikalischen Arbeit: Rhythmik, Harmonik, Melodik, Timbre bis hin zur Intonation und wird auf dem vierten Album der Band festgehalten.

Fabian Willmann – tenor saxophon
Sebastian von Keler – tenor saxophon
Kristinn Smari Kristinsson – guitar
Valentin Link – bass
Michael Heidepriem – drums

PRESSE

„frech, freigeistig und frisch“ – Jazz Thing

“[Monoglot] brilliert mit halsbrecherischen Kompositionen und performt in Codes und metrischen Schlüsseln, die von mir als Hörer unmöglich verstanden werden können, was mich auf angenehme Weise nachhaltig intellektuell inspiriert und mir eine Art Hirnmassage beschert. […] Die Band spielt in einer maskulinen Mischung aus Ego und Kollektiv und hinterlässt mir eine mysteriöse Bewunderung! “
– Wolfgang Zwiauer