KammerMachen

KAMMERMACHEN

KAMMERMACHEN das Festival für zeitgenössisches Theater, Tanz, Musik und Klangkunst präsentiert sich in seiner 11. Auflage gewohnt experimentierfreudig und vielfältig. Von Berlin über Chemnitz, Leipzig und Prag nach Wien führt die Reise zu spannenden Entdeckungen. Eingeladen sind Künstlerinnen und Künstler, die wie Seismographen, der Komplexität der Kunst, des Lebens und der gesellschaftlichen Veränderung auf der Spur sind. Genreübergreifend, experimentierfreudig, aktuell präsentieren sich ihre vielfältigen Arbeiten.

Sie loten Möglichkeitsräume der Zukunft aus, entführen das Publikum in einen Raum zwischen dem Realen und dessen Abbildung, bewegen sich zwischen Jazz, Minimal und Avantpop, ergründen eigene Soundwelten, erzählen in poetischen Bildern vom Leben am falschen und am richtigen Ort, rasen durch ein dichtes Netz an Erinnerungen an eine nie existierende Zukunft oder stellen die Normsetzungen der Gesellschaft in Frage.

Es entstehen einzigartige Performances, die mitunter speziell für die Besonderheit der Spielorte des Chemnitzer WELTECHO konzipiert oder zumindest zugeschnitten sind. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit sind unverwechselbare Aufführungen, die in dieser Form und in diesem Kontext kein zweites Mal zu erleben sein werden.

Begeben Sie sich mit uns auf diese Reise und erleben Sie, was man alles machen kann bei KammerMachen.

Ansprechpartner Veronika Steinböck
Anmeldung veronikasteinboeck@gmx.de
Link facebook.com/kammermachen

Klangwerk

KLANGWERK – NEUE MUSIK

Die Reihe „Klangwerk – Neue Musik“ wurde 2001 aus einer Kooperation zwischen dem Verein Ufer e.V., welcher das Kunst- und Kulturprojekt VOXXX realisierte, und dem eigens für diese Reihe gegründeten „ensemble 01“ ins Leben gerufen. Sie wird getragen von der Zusammenarbeit mit den Künstlern und Kulturschaffenden des Ufer e.V., durch die Ensemblemitglieder, die Förderung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Chemnitz. Kooperationen finden alljährlich mit dem  Theater Chemnitz und der Städtischen Musikschule statt.

Der Verein Ufer e.V., der die Förderung und Präsentation junger Kunst verfolgt, ermöglicht zahlreiche Uraufführungen von Auftragswerken, so bisher u.a. von Iris ter Schiphorst, Helmut Oehring, Dimitri Terzakis, Robin Hayward, Wu Wei, Fengxia Xu, Gene Coleman, Klaus Hinrich Stahmer, Shuya Xu, Steffan Claußner, Robert Lippok, Ivan Pavlow, Knut Müller, Carsten Hennig. Konzerte mit namhaften Interpreten wie Kolja Lessing, Wu Wei, Fengxia Xu, Jennifer Walshe, KNM Berlin, Forum Ensemble Leipzig, um nur einige zu nennen, haben das WELTECHO als einen wichtigen Aufführungsort für zeitgenössische Musik etabliert.

Das WELTECHO spricht mit seinem besonderen Charakter und durch seine programmatische Ausrichtung vor allem ein junges, unkonventionelles Publikum an. Durch den Aufführungsort, die Einbeziehung verschiedener Ausdrucksformen wie Szene, Tanz, Film, bildende Kunst, und durch eine vielfältige Programmgestaltung ist es Ziel, die zeitgenössische Musik auch einem nichtspezialisierten Publikum zu eröffnen. Dabei nimmt die Nachwuchsförderung unter Beteiligung allgemein bildender Schulen und der Städtischen Musikschule einen großen Stellenwert ein; innovative, kreative Formen der Musikvermittlung setzten neue Maßstäbe.

Ansprechpartner Ingo Scheller
Anmeldung scheller@weltecho.eu
Link ensemble01.de