Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Di. 12.10.2021 19:00 Uhr
Cafe

Café Philo · Scham und Schuld #1

Kritisierten die einen schon vor der Corona-Pandemie die Flugscham, warnten andere vor den gesellschaftlichen Konsequenzen einer Konsumscham. Bereits älter ist der Begriff der Klimaschuld.

Scham und Schuld sind eng mit der Verletzung moralischer Ansprüche verknüpft, und umgekehrt wird an sie appelliert, wenn Normen gefestigt oder etabliert werden sollen. Doch schämen kann man sich auch für seinen Körper oder ein Missgeschick. Das Gefühl der Schuld kann das subjektive Empfinden ebenfalls beherrschen. Scham und Schuld haben einerseits eine zivilisierende Wirkung, sie sind wichtig für den Zusammenhalt einer Gesellschaft.

Andererseits können sie zerstörerisch wirken, nicht zuletzt wenn sie Aggression, Wut, Hass oder Selbsthass auslösen.

Wie sind diese beiden Emotionen beschaffen?
Wie verhalten sie sich zueinander?

Was löst sie aus und was lösen sie aus?
Wie kann man mit ihnen umgehen?

Wie können wir ihre zerstörerischen Wirkungen vermeiden, wie ihre konstruktiven kultivieren?

allgemeine Informationen

Das Café Philo ist eine freie Diskussionsveranstaltung, die sich in jedem Semester einem übergeordneten Thema widmet. In vier moderierten Einzeldiskussionen wird das Thema aufgefächert, ggf. werden Expertinnen und Experten herangezogen. Ziel ist kein abfragbares Wissen, sondern das Gespräch als Verbindung von Erfahrung, Wissenschaft und Theorie.
Das Café Philo ist eine Kooperation des Freien Instituts für Bildung e.V. und der Volkshochschule Chemnitz.