Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Di. 01.11.2022 18:30 Uhr

DREAMS ABOUT EUROPE | СНИ ПРО ЄВРОПУ [20221101]

Einladung
Zur Finissage, dem letzten Ausstellungstag, der Ausstellung DREAMS ABOUT EUROPE und digitalem Künstleringespräch (in engl. Sprache) mit Alevtina Kakhidze (Muzychi, Ukraine), den Kuratorinnen der Ausstellung Jeannette Brabenetz und Agniezska Kubicka-Dzieduszcyka und dem Publikum
Die Übertragung erfolgt für die Besucher:innen in die Galerie Oscar als auch über den Instagram-Kanal des Weltecho. Es wird nach Bedarf auf deutsch bzw. ukrainisch übersetzt.
Termin:
Donnerstag, 24. November 2022, 18.30 Uhr bis 20 Uhr (die Galerie ist ab 17 Uhr geöffnet)
Ort: OSCAR e.V. – Galerie für zeitgenössische Kunst und Kultur, Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz
Kontakte
– Jeannette Brabenetz, Kuratorin, + 49 (0) 178 52 33 859, info@brabenetz.de – Agnieszka Kubicka-Dzieduszycka, Kuratorin, +48 (0) 501 739 820, akade@wrocenter.pl
Information zur Veranstaltung
Alevtina Kakhidze ist neben Masha Kashyna und Sergiy Petlyuk eine der drei Künstler:innen aus der Ukraine, welche mit künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung „Dreams about Europe“ zu sehen sind.
Trotz zahlreicher Angebote aus dem Ausland, sie wegen des kriegerischen Angriffs Russlands auf die Ukraine schützend aufzunehmen, hat sie das Land nicht verlassen. Sie engagiert sich vor Ort, um auf die aktuellen und vergangenen Geschehnisse (nicht erst seit der Besetzung des Donbass und der Annektion der Krim 2014) aufmerksam zu machen, über ukrainische Kunst und Kultur, die Rolle von Politik und Zivilgesellschaft zu informieren.
Die Zeichnung ist für sie dabei ein Mittel, die Realität zu begreifen.
In der Ausstellung sind von Alevtina Kakhidze neben etwa 30 Zeichnungen die VR-Videoarbeit „Invasion 1.2.3.“ (mit deutschen Untertiteln) in Zusammenarbeit mit Piotr Armianovski zu sehen.
Im Gespräch mit Alevtina Kakhidze wollen sich die Kuratorinnen mit dem Publikum über die Rolle der Künstler und der Kunst, der Zivilgesellschaft in der Ukraine wie auch über die Auswirkungen des Kriegs auf die Menschen, die Umwelt und den Klimawandel austauschen.
Informationen zur Künstlerin
Alevtina Kakhidze (*1973) stammt gebürtig aus dem Donbass und lebt heute in Muzychi in der Nähe von Kyiv, der Hauptstadt der Ukraine. Als Künstlerin (und als Gärtnerin) arbeitet sie in verschiedenen Medien: in Zeichnung, Video, Installation, Performance. Kern ihrer künstlerischen Arbeit ist die Auseinandersetzung mit Fragen nach Herkunft und Identität, aber auch gesellschaftliche und tagesaktuelle politische Themen, in denen sie über Themen nach Nation und Nationalität, über den russischen Imperialismus und Kolonialismus, über Europa und den Westen reflektiert. 1999 bis 2004 Studium der Bildenden Kunst und Architektur. 2004 bis 2006 Studium an der Jan van Eyck Akademie in den Niederlanden. Zahlreiche Ausstellungen, Performances und Talks im In- und Ausland, zuletzt auf der Manifesta in Pristina (Kosovo). http://www.alevtinakakhidze.com