Lade Veranstaltungen
Do. 26.09.2019 20:00 Uhr
Cafe

Grenzüberschreitungen XI – New Jungle Orchestra [Dänemark]

Pierre D/orge & New Jungle Orchestra

In Down Beat schreibt Bill Shoemaker: „Der dänische Gitarrist gestaltet eine exotisch farbige, rhythmisch vibrierende Musik, die gleichzeitig intellektuell und versöhnlich ist. Pierre D/orges NYO ist eine derkonsequentesten Big Bands der letzten Dekade.“

Norman C. Weinstein portaitiert in seinem Buch „A Night in Tunesia – Imagining Of Africa“ Pierre D/orges New Jungle Orchestra als einzige europäische Big Band den Leuchttürmen wie John Coltrane, Archie Shepp, Yusef Lateef und Duke Ellington an die Seite: „Sein phantasiereiches Spiel im afrikanischen Stil und Instrumentation hat keine Parallelen unter Musikern ohne afrikanischen Bezug.“

Donald Elfmann bemerkt: „Pierre D/orge verfügt über eine magische Fähigkeit, er kann die Entwicklung der Musik rückwärts denken, damit schafft er neue Welten aus der Welt, die wir zu kennen meinten.“

Pierre D/orge, conductor & git | Gunnar Halle, tp | Jakob Mygard, sax | Anders Blanke, bcl, sax | Kenneth Agerholm, tb | Irene Becker, p, synth | Tommy Andersson, b | Ayi Solomon, per | Martin Andersen, dr

Ein gemeinsames Projekt von Jazzclub „FUCHS“ e.V. und BIG e.V. Chemnitz
Gefördert durch den Kulturraum Stadt Chemnitz. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Dieses Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Jazzclub „FUCHS“ e.V. Chemnitz und B.I.G. e.V. Chemnitz
Sitz: Jazzclub „FUCHS“ e.V., p.A. Frank Hohaus, Plauer Straße 1, 09128 Chemnitz, Tel. 03726-711616
Oder: Michael Metz,  Heinrich-Beck-Str. 33  09112 Chemnitz  Tel. 0177-6860048 

Mit freundlicher Unterstützung durch den Kfz-Meisterbetrieb Bondzio.

Pierre Dørge & New Jungle Orchestra has been around since 1980 – with some changes in the crew. They play worldmusic at the highest level, and they are in a class of their own. With a mixture of jazz, Asian, African and European music – and general madness – they create their own dadaistic universe, which gives the audience a unique and extraordinary experience.

As it´s often the case, they are best live on stage, where you can hear music created by the saxophonist bowing the bell and the reed or Pierre playing a musical box as you know it from the kids room. Other instruments are sea shells used as trumpets or various Asian and African remedies. There are no limits and the catching joy and humour almost always guaranties a memorable concert for years to come. Pierre Dørge is a worthy heir to the Ellingtonian legacy.

https://www.newjungleorchestra.com