Lade Veranstaltungen
Do. 24.09.2020 21:00 Uhr
Weltecho

TANZ|MODERNE|TANZ BROTHERHOOD

TANZ|MODERNE|TANZ
BROTHERHOOD
The Saxonz – Alexander Miller

(im Anschluß an die Performance wird der Film ,,Cunningham” gezeigt)

Zwei Freunde treffen sich, um ihre lebenslange Freundschaft mit dem Publikum zu teilen: Intimität, Vertrauen und Freude sowie Verlust, Distanz und Ablehnung. Basierend auf diesen Erfahrungen zeigt BROTHERHOOD eine Freundschaft in reinster Weise. Die große Vielfalt an Emotionen und spezifischen Momenten, die auf der Bühne präsentiert werden, ist so universell, dass jeder sich auf ähnliche Lebenserfahrungen beziehen kann. Die Bewegungssprache ist eine außergewöhnliche Verschmelzung zwischen kraftvollen Elementen des Breakdance und zeitgenössischer Tanzästhetik.

Alexander ΄Kelox΄ Miller ist ein multidisziplinärer Künstler aus Kasachstan, der in Dresden lebt. Mit zwölf Jahren begann er mit Breakdance. In den letzten Jahren entwickelte er seinen bemerkenswerten Stil, der Flexibilität, Akrobatik und traditionellen Breakdance mit zeitgenössischem Tanz verbindet. Anfang 2013 war er einer der Gründer von The Saxonz, eine ehrgeizige Gemeinschaft von außergewöhnlichen Tänzern, die sich auf internationale Breaking-Wettbewerbe konzentrieren. In den Jahren 2014 und 2015 gewann The Saxonz die Battle of the Year Germany, die eine nationale Qualifikation für die Breakdance-Weltmeisterschaft in Braunschweig ist. Neben seiner Täti0gkeit als Tänzer schloss Miller 2017 seinen Master of Arts in Visueller Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar ab. 2020 absolvierte er einen Master in Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden.

Der Zugang zu BROTHERHOOD (Performance) und CUNNINGHAM (Film) ist nur mit dem Kombi-Ticket möglich, dieses ist nur an der Abendkasse erhältlich.

»CUNNINGHAM« Dokumentarfilm, Deutschland, Frankreich, USA, 2019, 93 Minuten, Regie: Alla Kovgan
Der Dokumentarfilm CUNNINGHAM erweckt die legendären Choreographien von Merce Cunningham – getanzt von den letzten Mitgliedern seiner berühmten Kompanie – noch einmal zum Leben. In poetischen Bildern begleitet der Film Cunninghams künstlerischen Werdegang in der Zeit von 1944 bis 1972, der geprägt war von Risikofreude und innovativer Kraft. Von den frühen Jahren in New York, in denen sich Cunningham als Tänzer durchzusetzen versuchte, bis zu seinem Durchbruch als einer der visionärsten Choreographen der Welt. Unterstützt durch die 3D-Technologie verbinden sich seine Geschichte und seine Ideen zu einer emotionalen Reise in die Welt des Choreographen. Sein Lebenswerk und seine Ideen beeinflussen noch heute Künstler und Choreographen auf der ganzen Welt.

https://www.theater-chemnitz.de/tanz-moderne-tanz/brotherhood/10134

https://www.theater-chemnitz.de/tanz-moderne-tanz/cunningham/10138

https://tanzmodernetanz.eu/